Dieser Text befindet sich gegenwärtig in Bearbeitung, unterliegt ständigen Änderungen und kann dadurch nicht stets akkurat irgendeine freigegebene Version der Software Apache™ Subversion® beschreiben. Das Speichern dieser Seite als Lesezeichen oder andere auf diese Seite zu verweisen, ist keine so gute Idee. Besuchen Sie http://www.svnbook.com/, um stabile Versionen dieses Buchs zu erhalten.

svnadmin Referenz – Subversion Projektarchiv-Verwaltung


svnadmin ist das Verwaltungswerkzeug zum Überwachen und Reparieren Ihres Subversion-Projektarchivs. Detaillierte Informationen zur Verwaltung von Projektarchiven finden Sie im Abschnitt zur Wartung für „svnadmin“.

Da svnadmin über direkten Projektarchiv-Zugriff arbeitet (und somit nur auf der Maschine verwendet werden kann, auf der sich das Projektarchiv befindet), greift es auf das Projektarchiv mittels eines Pfades statt eines URLs zu.

Optionen für svmadin sind global, genau so wie in svn:

svnadmin Optionen

--bdb-log-keep

(Spezifisch für Berkeley DB.) Verhindert, dass Protokolldateien der Datenbank automatisch entfernt werden. Bei der Wiederherstellung nach einem katastrophalen Fehler kann es nützlich sein, auf diese Protokolldateien zurückzugreifen.

--bdb-txn-nosync

(Spezifisch für Berkeley DB.) Verhindert fsync bei der Übergabe von Datenbanktransaktionen. In Verbindung mit dem Befehl svnadmin create verwendet, um ein Berkeley-DB-basiertes Projektarchiv mit aktiviertem DB_TXN_NOSYNC zu erstellen (was zu mehr Schnelligkeit führt, jedoch einige Risiken birgt).

--bypass-hooks

Das Hook-System des Projektarchivs umgehen.

--bypass-prop-validation

Beim Laden einer Auszugsdatei die Validierung von Eigenschaftswerten unterbinden.

--clean-logs

Nicht benötigte Protokolldateien von Berkeley DB entfernen.

--compatible-version ARG

Ein zur Version ARG von Subversion kompatibles Projektarchiv-Format verwenden.

--config-dir DIR

Veranlasst Subversion, Informationen zur Konfiguration aus dem angegebenen Verzeichnis zu lesen, statt aus dem standardmäßigen Ort (.subversion im Heimatverzeichnis des Anwenders.

--deltas

Bei der Erstellung einer Auszugsdatei sollen die Änderungen an versionierten Eigenschaften und Dateiinhalten als Deltas zum vorherigen Zustand angegeben werden.

--file (-F) FILENAME

Verwedet den Inhalt der benannten Datei für den angegebenen Unterbefehl.

--fs-type ARG

Bei der Erstellung eines Projektarchivs soll ARG als gewünschter Dateisystem-Typ verwendet werden. ARG kann entweder bdb oder fsfs sein.

--force-uuid

Beim Laden von Daten in ein Projektarchiv, das bereits Revisionen enthält, ignoriert svnadmin standardmäßig die UUID aus dem Auszugs-Datenstrom. Diese Option führt dazu, dass die UUID des Projektarchivs auf die UUID des Datenstroms gesetzt wird.

--ignore-uuid

Beim Laden von Daten in ein leeres Projektarchivs setzt svnadmin standardmäßig die UUID des Projektarchivs auf die UUID des Auszugs-Datenstroms. Diese Option erzwingt, dass die UUID aus dem Datenstrom ignoriert wird,

--incremental

Ein Auszug enthält nur die Unterschiede zur Vorgängerrevision anstatt des kompletten Textes.

--memory-cache-size (-M) ARG

Bestimmt die Größe (in Megabyte) des Extra-Caches im Hauptspeicher ein, der verwendet wird, um redundante Operationen zu minimieren. Der Standardwert ist 16. (Dieser Cache wird nur für FSFS-basierte Projektarchive verwendet.)

--parent-dir DIR

Beim Laden einer Auszugsdatei werden Pfade unter DIR statt unter / eingehängt.

--pre-1.4-compatible

Veraltet. Siehe Option --compatible-version. Verwendet beim Erstellen eines Projektarchiv ein Format, das zu älteren Versionen als Subversion 1.4 kompatibel ist.

--pre-1.5-compatible

Veraltet. Siehe Option --compatible-version. Verwendet beim Erstellen eines Projektarchiv ein Format, das zu älteren Versionen als Subversion 1.5 kompatibel ist.

--pre-1.6-compatible

Veraltet. Siehe Option --compatible-version. Verwendet beim Erstellen eines Projektarchiv ein Format, das zu älteren Versionen als Subversion 1.5 kompatibel ist.

--revision (-r) ARG

Gibt eine bestimmte Revision an, mit der gearbeitet werden soll.

--quiet (-q)

Zeigt nicht den normalen Fortgang an — lediglich Fehler.

--use-post-commit-hook

Beim Laden einer Auszugsdatei wird der post-commit-Hook des Projektarchivs nach Fertigstellung jeder neu geladenen Revision aufgerufen.

--use-post-revprop-change-hook

Beim Ändern einer Revisions-Eigenschaft wird anschließend der post-revprop-change-Hook des Projektarchivs aufgerufen.

--use-pre-commit-hook

Beim Laden einer Auszugsdatei wird vor der Abschlussbehandlung jeder neu geladenen Revision der pre-commit-Hook des Projektarchiv ausgeführt. Falls der Hook fehlschlägt, wird die Übergabe abgebrochen und der Ladeprozess beendet.

--use-pre-revprop-change-hook

Beim Ändern einer Revisions-Eigenschaft wird vorher der pre-revprop-change-Hook des Projektarchivs aufgerufen. Falls der Hook fehlschlägt, wird die Änderung abgebrochen und beendet.

--wait

Bei Operationen, die einen exklusiven Zugriff auf das Projektarchiv erfordern, soll gewartet werden, bis die benötigte Sperre des Projektarchivs verfügbar ist, anstatt bei Nichtverfügbarkeit sofort mit einer Fehlermeldung abzubrechen.