Dieser Text befindet sich gegenwärtig in Bearbeitung, unterliegt ständigen Änderungen und kann dadurch nicht stets akkurat irgendeine freigegebene Version der Software Apache™ Subversion® beschreiben. Das Speichern dieser Seite als Lesezeichen oder andere auf diese Seite zu verweisen, ist keine so gute Idee. Besuchen Sie http://www.svnbook.com/, um stabile Versionen dieses Buchs zu erhalten.

Name

svn switch (sw) — Arbeitskopie auf einen anderen URL aktualisieren.

Übersicht

svn switch URL[@PEGREV] [PATH]

switch --relocate FROM TO [PATH...]

Beschreibung

Die erste Variante dieses Unterbefehls (ohne die Option --relocate) aktualisiert Ihre Arbeitskopie so, dass sie auf einen neuen URL zeigt Auf diese Weise lässt Subversion eine Arbeitskopie einen neuen Zweig verfolgen. Wenn PEGREV angegeben wird, bezeichnet es die Revision, bei der das Ziel zuerst gesucht wird. Siehe „Zweige durchlaufen“ für eine detaillierte Betrachtung des Umschaltens.

[Anmerkung] Anmerkung

Beginnend mit Subversion 1.7 verlangt der Befehl svn switch standardmäßig, dass der URL auf den Sie Ihre Arbeitskopie umstellen, eine gemeinsame Herkunft mit demjenigen teilt, den die Arbeitskopie gegenwärtig widerspiegelt. Dieses Verhalten können Sie durch Angabe der Option --ignore-ancestry außer Kraft setzen.

Wird die Option --force verwendet, verursachen unversionierte Pfade, die sich beim Versuch umzuschalten im Weg befinden, nicht automatisch einen Fehler, falls durch das Umschalten versucht wird, den selben Pfad anzulegen. Wen der im Weg liegende Pfad den selben Typ (Datei oder Verzeichnis) wie der entsprechende Pfad im Projektarchiv hat, wird er versioniert, der Inhalt bleibt jedoch in der Arbeitskopie unverändert. Das bedeutet, dass die Kindelemente eines sich im Weg befindlichen Verzeichnisses ebenfalls im Weg befinden und versioniert werden können. Alle inhaltlichen Unterschiede von sich im Weg befindlichen Dateien zum Projektarchiv werden als lokale Änderung an der Arbeitskopie betrachtet. Alle Eigenschaften aus dem Projektarchiv werden auf den sich im Weg befindlichen Pfad angewendet.

Wie bei den meisten Unterbefehlen können Sie den Wirkbereich des Umschaltbefehls mit der Option --depth auf einen bestimmten Baum beschränken. Alternativ können Sie die Option --set-depth verwenden, um eine neue Wirktiefe für das Umschaltziel in der Arbeitskopie festzulegen.

Die Option --relocate ist seit Subversion 1.7 überholt. Verwenden Sie stattdessen svn relocate (in svn relocate beschrieben), um die Arbeitskopie zu verlagern.

Optionen

Beispiele

Falls Sie sich momentan innerhalb des Verzeichnisses vendors befinden, das nach vendors-with-fix abgezweigt wurde, und Sie Ihre Arbeitskopie nun auf diesen Zweig umschalten möchten:

$ svn switch http://svn.red-bean.com/repos/branches/vendors-with-fix .  
Aktualisiert zu Revision 31.

Um zurückzuschalten, brauchen Sie nur den URL des Ortes im Projektarchiv anzugeben, von dem Sie ursprünglich Ihre Arbeitskopie ausgecheckt haben:

$ svn switch http://svn.red-bean.com/repos/trunk/vendors .
U    myproj/foo.txt
U    myproj/bar.txt
U    myproj/baz.c
U    myproj/qux.c 
Aktualisiert zu Revision 31.
[Tipp] Tipp

Sie können auch bloß einen Teil Ihrer Arbeitskopie auf einen Zweig umschalten, falls Sie nicht Ihre gesamte Arbeitskopie nehmen wollen, doch wird das generell nicht empfohlen. Es ist viel zu leicht, zu vergessen, dass Sie das getan haben, so dass es damit endet, dass Sie versehentlich Änderungen an die umgeschalteten und originalen Teile Ihres Baums übertragen.